Damian Brunold

C++ Revisited

2014-03-06 10:52 C++, Programmieren

Ich habe angefangen, mich wieder intensiv mit C++ zu beschäftigen. Beruflich bin ich zwar immer noch im Java-Umfeld tätig, aber privat ist momentan der Fokus auf C++.

Bei C++ hat sich in den letzten Jahren viel getan. Es gibt einen neuen Standard (C++ 11) mit einer Menge neuer und wichtiger Features. Und es scheint so mit Neuerungen weiterzugehen. Noch dieses Jahr sollte C++ 14 kommen, das man als Service Pack für C++ 11 ansehen kann. Und dann sollte es rollend weitere Änderungen geben, vor allem im Librarybereich. Für ungefähr 2017 ist dann der nächste grosse Standard geplant.

Wieso C++? Ich habe schon viele Programmiersprachen ausprobiert und genutzt. Ein Problem hatte ich aber immer: wie kann ich für alle aktuellen Plattformen (Linux, Windows, Mac OS X, Android und iOS) entwickeln? Für die Desktopplattformen gibt es Lösungen, z.B. Java oder Python. Aber für das Deployment sind beide nicht ideal. Und die mobilen Plattformen sind damit nicht mit demselben Code erreichbar.

C++ erzeugt native Applikationen und bietet damit ein einfacheres Deployment. Mit Frameworks wie QT oder wxWidgets ist es auch möglich, portabel für alle Desktopplattformen zu entwickeln.

Aber was ist mit den mobilen Plattformen?

Nun, ich habe openframeworks entdeckt. Das ist eine Bündelung einer Reihe von Bibliotheken unter einem einheitlichen API um interaktive Applikationen zu entwickeln. Das Gute daran ist, dass es auf allen Plattformen inkl. den mobilen Plattformen verfügbar ist.

Ich plane nun, mich mit Hilfe von openframeworks wieder in C++ zu betätigen und versuche mittelfristig so auch Apps für die mobilen Plattformen zu entwickeln.